6.000 Euro für Deutschkurse

19. April 2017

In ihrer ersten Unterrichtswoche erleben die rund 20 Männer und Frauen eine kleine Überraschung. Am Freitagnachmittag erhalten die 20- bis 40jährigen Teilnehmenden ihre Erstausstattung für den Unterricht an der VHS Wolfsburg. Manfred Hüller, Carolin Külps, Werner Bone, Christian Eichler, Heidemarie Steinke und Dieter Söchtig überreichen den Teilnehmenden die Willkommensbeutel.

„Wir möchten gern etwas bewegen, Menschen unterstützen und fördern. Mit der Volkshochschule Wolfsburg – und ihrer Arbeit im Bereich der Deutschkurse für Flüchtlinge – haben wir einen zuverlässigen und guten Projektpartner gefunden“, erläutert Manfred Hüller von der Wolfsburger Bürgerstiftung. Gemeinsam spenden die Bürgerstiftung, die Neuland-Stiftung, die Carl und Marisa Hahn-Stiftung, die Margarete Schnellecke-Stiftung, die Werkerstiftung und die Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg 6.000 Euro.

„Viele der Flüchtlinge haben noch nie oder nur für kurze Zeit eine Schule besucht“, berichtet Manfred Hüller und ergänzt: „Die Männer und Frauen besitzen so gut wie gar kein Schulmaterial.“ Auch aus diesem Grund hat die Idee der Volkshochschule Wolfsburg die Stiftungen überzeugt. In jedem Willkommensbeutel befinden sich ein Ordner, ein Schreibheft, Anspitzer, Lineal, Radiergummi, Klebestift, eine Federmappe sowie Blei- und Buntstifte – im Wert von 20,00 Euro.

Hinter der Idee steckt die VHS-Programmbereichsleiterin Wiebke Schwendrowski: „Die Teilnehmenden der Deutschkurse wissen meist gar nicht, was sie alles zum Lernen bzw. im Unterricht benötigen. Mit dem Willkommensbeutel erfahren sie den verantwortungsvollen Umgang mit Schulmaterial und lernen, wie man Ordnung hält“, erklärt Wiebke Schwendrowski. Auch die Leiterin des Bildungshauses Dr. Birgit Rabofski freut sich über die großzügige Spende: „Ein großer Dank an alle Stiftungen: Wir können mit dieser Unterstützung rund 15 Kurse versorgen.“ Die Teilnehmenden sind ebenso begeistert und freuen sich über das neue Schulmaterial.